Wie groß muss die Kanone zur Schärfung einer Marke sein?

Wie die Weisheit der Sprache uns so schön vermittelt: bei der Schärfung einer #Marke bedarf es immer nur der eigentlichen „Schärfung“ und zwar dort, wo das Innen- und Außen noch nicht die gewünschte Wahrnehmung bei den Zielgruppen erreicht hat.

Schärfung also immer dann, wenn noch etwas „un-klar“ oder „verschwommen“ ist.

Fehlen nur einzelne Stücke, dann reicht es den Fokus auch nur auf das noch Fehlende zur richten, dieses zu ent-wickeln und es dann in das bestehende Marken-System (wenn dieses funktioniert) „nahtlos“ zu integrieren.

Unser Kunde, das inhabergeführte #Familienunternehmen Krieger + Schramm hatte bereits viele Abschnitte seiner Markenentwicklung erfolgreich vollzogen.

Und dennoch gab es Felder im Innen und Außen, welche die #Markenstrahlkraft noch nicht optimal zur Entfaltung brachten.

Ihr Gründer, der ehemalige Leistungssportler Matthias Krieger, ist dafür bekannt, dass er sein Unternehmen nicht nur mit einem sehr hohem Anspruch führt, sondern auch nach dem Besten für seine Unternehmensmarke strebt.

Nachdem der Vorstand der Sparkasse Hannover unsere #Markenexpertise dem Gründer und Inhaber der Krieger+Schramm Baugesellschaft Herrn Krieger empfahl, trafen er und Karsten Klepper sich einfach auf dem ICE Bahnhof in Kassel.

Nach dem 1,5 stündigen Gespräch erhielten wir das Mandat zur Schärfung und Weiterentwicklung der #Markenstrahlkraft der Unternehmensmarke Krieger + Schramm.

Nach individuellen Prozessschritten, wurde dann aus dem ehemaligen Versprechen ‚Das Beste. Aus Leidenschaft.‘ – die neue #Markenleitidee für das mittelständische Unternehmen:

👉🏻 Krieger+Schramm = Meine beste Entscheidung.👈🏻

Das neue Marken-Versprechen, ist nun nicht mehr nur strategische Handlungsmaxime, an welchem sich das Unternehmen zukünftig sowohl nach innen als auch nach außen messen lassen möchte.

Es fungiert auch als strategische Leit-Idee und beeinflusst damit alle Wirkungsfelder der Marke Krieger-Schramm: Verhalten, Kommunikation, Umfeld und Produkte.

Die ersten Messungen des Erfüllungsgrades zur Einlösung dieses #Markenversprechens, zeigten bereits bei Kunden und Mitarbeitern erste hervorragende Ergebnisse.

Unser Dank geht rückwirkend an den Inhaber Matthias Krieger, den Marketingleiter Fabian Schrader, die Geschäftsführer @Wolfgang Barthel und Joachim Pfisterer, den Personalchef Michael Fuhlrott und den Finanzchef Tobias Rinke.

Eine Zusammenarbeit mit Krieger+Schramm war auch unsere beste Entscheidung.